Downloads

41  KB Pressemitteilung (41 KB)
5,81  MB Fotos (5,81 MB)


05.03.2018

Qualitätssprung bei Tunable-White-Systemen

Vorkonfigurierte Kits sichern hohe Farbkonsistenz


Dornbirn, 5. März 2018 – Tunable-White-Systeme der zweiten Generation bestehen aus 2 bis 6 LED-Linear- oder Flächenmodulen sowie passenden DALI-DT8-LED-Treibern. Sie decken das gesamte Farbtemperaturspektrum von 2.700 bis 6.500 K ab, haben einen erweiterten Dimmbereich bis 3 Prozent und bilden zusammen mit entsprechenden Steuerungskomponenten die Hardwarebasis für Human Centric Lighting.

Engine LLE G2 PREMIUM system

Engine QLE G2 PREMIUM system

Die neuen Tunable-White-Systeme (SELV) passen in non-SELV-Gehäuse der ersten Generation, bieten jedoch eine noch bessere Lichtqualität, hohen Sehkomfort und eine bisher unerreichte Farbkonsistenz. Davon profitieren Büros, Shops und Bildungseinrichtungen ebenso wie medizinische Einrichtungen, denn für jede Beleuchtungsanwendung lässt sich das passende Licht individuell generieren. Dazu stehen vorkonfigurierte Kits zur Verfügung, die aus 2 bis 6 LLE- oder QLE-Premium-LED-Modulen sowie den zugehörigen Low-Profil-DALI-DT8-Treibern in 50- oder 100-W-Ausführung bestehen.
 

Die Farbtemperatur lässt sich bei allen möglichen Kombinationen über einen ausgeklügelten Kalibrieralgorithmus stufenlos zwischen 2.700 und 6.500 K einstellen. Auf diese Weise kann der Verlauf des Tageslichts nachgebildet werden und exakt an die Beleuchtungsaufgabe angepasst werden. Dabei bleibt der Lichtstrom stets konstant. Zusätzlich ist das System von 100 bis 3 Prozent dimmbar, ausschließlich über Amplitudenmodulation. So treten keine Dimmflicker auf. Der in den Kits präzise eingestellte Farbort bleibt dabei in allen Dimmleveln erhalten. Selbst bei einer großen Anzahl von Leuchten in einem Raum entsteht stets ein homogenes Lichtbild. Die hohe Lichtqualität spiegelt sich wider in einem hohen Farbwiedergabeindex von Ra > 90 sowie einer Farbkonsistenz, die McAdam 3 entspricht.
 

Einfache Bedienung und Ansteuerung

Dank Ausstattung des Treibers mit colourSWITCH und switchDIM lassen sich Farbtemperatur und Dimmlevel einfach über zwei Tasten verändern. Über basicDIM Wireless ist dies auch drahtlos per Taster oder Smartphone möglich. Eine Auswahl von vordefinierten Farbtemperaturen und Dimmleveln steht per Tastendruck zur Verfügung. Darüberhinaus kann die Bedienung auch per Touchpanel erfolgen. Die integrierte DALI-Schnittstelle erlaubt die einfache Anbindung an Lichtmanagementsysteme.

Tunable-White-Module LLE G2 PRE (24 x 280 mm) liefern je nach Ausführung pro Modul einen Lichtstrom von 700 bzw. 1.500 lm, Tunable-White-Module QLE G2 PRE (270 x 270 mm) je Modul 1.250 lm. Während LLE-Module eine Effizienz bis zu 112 lm/W erreichen, sind es bei QLE-Modulen bis zu 136 lm/W.

Mit ihren verbesserten technischen Spezifikationen, durchdachter Steuerungstechnologie und höherer Flexibilität erfüllen die Tunable-White-Systeme die wachsenden Anforderungen an eine Beleuchtung, die exakt auf unterschiedliche Situationen abgestimmt werden kann und so zum Wohlbefinden der Anwender beiträgt. Der Hersteller gibt eine Lebensdauer von 50.000 Stunden an und gewährt 5 Jahre Garantie.
 

Pressekontakt:

Markus Rademacher

Markus Rademacher

Tridonic GmbH & Co KG
Färbergasse 15
6851 Dornbirn, Österreich

Tel. +43 5572 395-45236
Mobil +43 664 80892 6313