Downloads

531  KB Pressemitteilung (531 KB)
19,32  MB Fotos (19,32 MB)


05.04.2017

Dynamische Erneuerung

Gelungene Revitalisierung einer Lichtdecke mit Tunable White


Dornbirn, 5. April 2017 – Eine neue Lichtdecke überspannt die Schalterhalle der Valiant Bank am Bahnhofplatz in Bern. Doch statt Tageslicht hinterleuchtet LED-Technik von Tridonic die großformatigen Deckenfelder. Die Lösung greift mit ihrer Tunable-White-Funktion die Dynamik des natürlichen Lichts auf und ermöglicht variable Lichtfarben von Warm- über Neutral- bis zu Kaltweiß.

Nach achtmonatigem Umbau erstrahlt die Valiant Geschäftsstelle am Bahnhofplatz in Bern in neuem Glanz

Um in den Obergeschossen mehr Bürofläche zu gewinnen, war die Lichtdecke in den 1970er-Jahren geschlossen worden, aber nach dem jetzt erfolgten Umbau fällt der Blick nach oben wieder auf 36 leuchtende Kassetten mit 90 x 90 cm Abmessung

In der Schalterhalle durchläuft das Licht einen allmählichen Wechsel der Farbtemperatur von Warmweiß am Morgen über Neutralweiß und Kaltweiß am Mittag wieder zu Warmweiß am Abend

Die Wiederkehr der Lichtdecke

Nach achtmonatigem Umbau erstrahlt die Valiant Geschäftsstelle am Bahnhofplatz in Bern in neuem Glanz. Das Büro Rykart Architekten AG hat attraktive Räumlichkeiten geschaffen, die heutige Kundenbedürfnisse erfüllen und den Mitarbeitern optimale Arbeitsbedingungen bieten. Behutsam und einfallsreich hat das Büro die teils denkmalgeschützte Bausubstanz von 1913 revitalisiert. Ein gutes Beispiel dafür ist die Wiederkehr der Lichtdecke in der Schalterhalle.

Um in den Obergeschossen mehr Bürofläche zu gewinnen, war die Lichtdecke in den 1970er-Jahren geschlossen worden, aber nach dem jetzt erfolgten Umbau fällt der Blick nach oben wieder auf 36 leuchtende Kassetten mit 90 x 90 cm Abmessung. Zwar war ein Rückbau zur Tageslichtdecke nicht möglich, aber die effiziente LED-Lichttechnik, die heute für die Hinterleuchtung der Deckenfelder sorgt, greift einen wesentlichen Aspekt der historischen Lösung auf: Sie nimmt sich die Natur zum Vorbild und bildet den Tagesverlauf des natürlichen Lichts nach.

„Die Idee des Architekten war, die ursprüngliche Situation mit dem Lichthof und dem Tageslicht wieder aufleben zu lassen. Da lag es auf der Hand, die Decke mit LED-Technik zu hinterleuchten, die Tunable-White-Funktionalität bietet. Umgesetzt haben wir das mit einer Systemlösung von Tridonic, denn damit können wir die Lichtfarbe zwischen 3.000 bis 6.000 Kelvin stufenlos variieren und einen Tageslichtverlauf simulieren“, erklärt David Breil, Geschäftsleiter bei Licht+Raum. Sein Unternehmen hat die Lichtdecke der Schalterhalle geplant und umgesetzt.

Einfache Integration von LED-Technik und Ansteuerung

In die Deckenkassetten hat Licht+Raum seine flachen, quadratischen Leuchten ZETA eingesetzt. Das ZETA Leuchtengehäuse aus Aluminium wird raumseitig von einer Abdeckung aus satiniertem Acrylglas abgeschlossen. Werden die Leuchten mit LED-Modulen bestückt, löst das Material einzelne LED-Lichtpunkte zuverlässig auf und erscheint selbst homogen leuchtend.

Die Leuchten sind mit LED Light Engines aus Tridonics Modul-Familie QLE PREMIUM Tunable White ausgestattet. Sie haben sich insbesondere aufgrund ihrer hohen Lichtqualität durchgesetzt. Die Module bieten stufenlos einstellbare Farbtemperaturen bei konstantem Lichtstrom, können aber auch zwischen 10 und 100 % gedimmt werden, ohne dass es zu Farbverschiebungen kommt. Die Serie PREMIUM Tunable White gibt es in verschiedenen Bauformen, hier wurden pro Leuchte vier LED Light Engines in quadratischer Ausföhrung (QLE) und mit einem Lichtstrom von jeweils 1.250 Lumen verbaut.

Lichtplanern und Leuchtenentwicklern bietet Tridonic Komplettpakete aus LED-Engine, LED-Betriebsgerät und den passenden Lichtsteuerkomponenten an. Diese Systeme aus aufeinander abgestimmter Technik machen die projektspezifische Umsetzung von Tunable White besonders einfach. Der Kunde wählt die nötigen LED Light Engines, das Lichtsteuerprotokoll und die gewünschten Bedienschnittstellen (Touch Panel oder Taster) und erhält ein Komplettpaket, maßgeschneidert für sein Vorhaben. Zur Sicherstellung der Lichtqualität und Farbkonsistenz ist das System ab Werk exakt kalibriert.

Automatisch oder individuell

Die LED-Treiber bieten digitale Schnittstellen zu verschiedenen Lichtsteuerprotokollen – DALI DT8, DSI, switchDIM und colourSWITCH. In der Schalterhalle der Valiant Bank erfolgt die Ansteuerung des Lichts über das DALI x/e-touchPANEL 02. Mit seinem 7’’ Farbtouchscreen dient es als Inbetriebnahme-, Steuerungs- und Bediengerät. In einer anwenderfreundlichen Software lassen sich Szenen programmieren und zeitgesteuert oder manuell abrufen. Ein Programm für Tunable White ist werkseitig bereits hinterlegt und muss nur mit dem gewünschten Zeitplan verknüpft werden. In der Schalterhalle durchläuft das Licht einen allmählichen Wechsel der Farbtemperatur von Warmweiß am Morgen über Neutralweiß und Kaltweiß am Mittag wieder zu Warmweiß am Abend. Abweichend davon sind für nicht alltägliche Nutzungen verschiedene Lichtszenen hinterlegt. Jederzeit lässt sich das Licht über das Touchpanel manuell schalten und dimmen.

Synergie aus Tradition und Hightech

„Wir sind stolz, dass unsere geschichtsträchtige Liegenschaft aus dem Jahr 1913 jetzt so freundliche, offene Räumlichkeiten bietet“, resümiert Marc Andrey, Mediensprecher der Valiant Bank AG. „Alt bewährt und doch modern – die neue Geschäftsstelle verbindet die beiden Attribute bestens und die Revitalisierung der Lichtdecke ist dafür ein beeindruckendes Beispiel.“ Als traditionelles Architekturelement des Hauses ist die Lichtdecke mit moderner Technik in die Schalterhalle zurückgekehrt und verleiht ihr mit dynamischem Licht eine ganz besondere Qualität.

 

Das Projekt:

  • Schalterhalle Valiant Bank Bahnhofplatz, Bern, Schweiz
  • Bauherr: Valiant Bank AG, Bern
  • Architektur: Rykart Architekten AG, Bern
  • Lichtplanung/Leuchtenentwicklung: Licht+Raum AG, Ittigen, Schweiz
  • LED light Engines, Lichtsteuerung: Tridonic

Pressekontakt:

Markus Rademacher

Markus Rademacher

Tridonic GmbH & Co KG
Färbergasse 15
6851 Dornbirn, Österreich

Tel. +43 5572 395-45236
Mobil +43 664 80892 6313