Übersicht

Notlichtbetriebsgeräte


Notbeleuchtungsanlagen sind in vielen öffentlichen Gebäuden und in Arbeitsstätten ein „Muss“, damit immer – auch bei den seltenen Netzspannungsausfällen – eine Orientierung möglich ist. Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten bieten die Voraussetzung, um Maschinen auszuschalten, Rettungswege zu benutzen sowie den schnellen Zugriff auf Feuerlöscher und Schutzeinrichtungen zu gewährleisten. Dies verhindert Panik und rettet Menschenleben. 
 

EM BASIC lp

EM powerLED PRO

e-touchBOX zur Steuerung und Überwachung von bis zu 60 DALI-Notlichtgeräten

NiCd-Akku

Perfekt auf die Anforderungen in den unterschiedlichen, länderspezifischen Normen abgestimmt, bietet Tridonic eine breit gefächerte Produktpalette an Notlichtbetriebsgeräten für einzelbatterieversorgte Notbeleuchtungsanlagen an – und dies für unterschiedliche Ansprüche und Lampentypen.

Das Spektrum mit EM BASIC, PC COMBO, EM SELFTEST, EM PRO und EM powerLED reicht von der einfachen bis zur hochintelligenten, von der kostenoptimierten bis zur High-End-Lösung.
 

Eigenschaften für mehr Sicherheit

Wendelheizung, „Boost-Start“ und optimierter „Ballast-Lumen-Faktor“ der Notlichtbetriebsgeräte von Tridonic gewährleisten im Notlichtbetrieb eine optimale Lampenfunktion. Zudem sorgt die Fünf-Pol-Technologie für Kompatibilität und Sicherheit. Vier Relais-Pole schalten die Lampe, der fünfte Relais-Pol sorgt für eine verzögerte Netz-Zuschaltung des Vorschaltgeräts bei Spannungsrückkehr.

Daraus resultiert Kompatibilität mit digital dimmbaren ebenso wie mit nicht dimmbaren elektronischen Vorschaltgeräten.

Die Geräte lassen sich sowohl in Dauer- als auch in Bereitschaftsschaltung einsetzen, d.h. entweder übernehmen die Notlichtversorgungsgeräte zusammen mit den EVG oder KVG den Normalbetrieb der Lampe oder – direkt angeschlossen – nur deren Notlichtbetrieb. Die entsprechenden Varianten garantieren dies für 1 bzw. 3 h Bemessungsbetriebsdauer.

Zudem garantiert das intelligente Multi-Level-Ladesystem von Tridonic bei den Notlichtbetriebsgeräten EM BASIC lp, EM SELFTEST, EM PRO und EM powerLED auf Grund der „sanften Behandlung“ lange Lebensdauern der wiederaufladbaren Nickel-Cadmium-(NiCd-)Akkumulatoren ebenso wie der Nickel-Metall-Hydrid-(NiMH-)Akkumulatoren. Umfassende Notlicht-Kompetenz von Tridonic bietet so die Voraussetzung für intelligente Lösungen.
 

Lange Gerätelebensdauer

Auf Grund hochwertiger Qualitätsbauteile, intelligenter Schaltungsauslegung und umfangreicher Testprogramme unter Nennbedingungen erreichen die Notlichtbetriebsgeräte von Tridonic eine mittlere Lebensdauer von 50.000 Stunden – bei einer Ausfallwahrscheinlichkeit von unter 10 %, d.h. einer mittleren Ausfallsrate von 0,2 % pro 1.000 Betriebsstunden.
 

Konstant hohe Qualität

Eine gleichbleibend hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Notlichtversorgungsgeräte von Tridonic garantieren die hochwertigen Materialien in Kombination mit den nach ISO 9001 zertifizierten Fertigungsprozessen und -einrichtungen sowie mehrstufige thermische Funktionstests. Der vollautomatische Fertigungsablauf stellt zudem ein reproduzierbares, konstantes Qualitätsniveau sicher. Darüber hinaus werden alle Betriebsgeräte einer 100-prozentigen Endprüfung unterzogen.
 

Normen und Prüfzeichen

Die Notlichtbetriebsgeräte von Tridonic sind ENEC-zertifiziert, tragen das CE- und das C-Tick-Zeichen und erfüllen alle relevanten europäischen und internationalen Normen für Sicherheit, Arbeitsweise und Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV).
 

Kostenoptimierte Notbeleuchtung

Für eine kostenoptimierte Notlichtversorgung, bei der alle Test- und Prüfalgorithmen manuell durchgeführt werden sollen, sind die EM-BASIC-Geräte konzipiert. Diese einfache Lösung deckt das gesamte Spektrum an T5-, T8- und Kompaktleuchtstofflampen ab. Mit der gleichen Einfachheit präsentiert sich das Notlichtbetriebsgerät EM T5 BASIC. Auf Grund seines „low profile“-Gehäuses mit nur 21 mm Bauhöhe eignet es sich hervorragend für den Einsatz in filigranen Leuchten mit T5-Lampen.
 

Einkomponenten-Lösung

Als Kombination aus Standard-Vorschaltgerät und Notlichteinheit in einem Gerät präsentiert sich PC COMBO. Dadurch vereinfachen sich erheblich Verdrahtung und Installation von Notleuchten. Die ein- bis vierlampigen Ausführungen des PC COMBO für T8- und T5-Leuchtstofflampen bedeuten hohe Flexibilität. Die Einkomponenten-Lösung PC CFL COMBO eignet sich – ein- bzw. zweilampig – für die Notbeleuchtung mit Kompaktleuchtstofflampen.
 

LED Notlichtbetriebsgeräte

Die EM powerLED-Notlichtbetriebsgeräte in Verbindung mit den TALEXX-Lichtmodulen bieten für viele Notlichtanwendungen eine optimale Lösung. Dabei können sie als unabhängiges System installiert oder in die Leuchte integriert werden. 
 

Vereinfachte Prüfabläufe

Das Notlichtbetriebsgerät EM SELFTEST mit automatischen Test- und Prüfalgorithmen besticht durch seine Intelligenz im kleinsten Format. Mit 21 mm Bauhöhe passt das Gerät auch mechanisch optimal zu T5-Vorschaltgeräten.

Die abgestimmte Gerätepalette zeigt ihre Stärken bei stabförmigen oder Kompaktleuchtstofflampen 4 bis 80 W. Im Selbsttest-Modus zeigt das Modul über eine Leuchtdiode seinen Betriebszustand an. Grün bedeutet eine einwandfreie Funktion der Notbeleuchtung. Eine rot blinkende LED zeigt defekte Batterien und rotes Dauerlicht einen Lampenfehler an.

Als Testfunktionen erlaubt das Notlichtbetriebsgerät EM SELFTEST die kontinuierliche Überwachung, den wöchentlichen Funktionstest und den jährlichen Betriebsdauertest. Im Lademodus werden sowohl die Ladebedingungen als auch der statische Batteriezustand überwacht.

Das Notlichtbetriebsgerät EM SELFTEST beinhaltet eine Funktion zur Überwachung der Installationsphase, d.h. einer Zeitspanne mit einer ununterbrochenen Stromversorgung an mehr als fünf aufeinander folgenden Tagen. Sobald diese Forderung erfüllt ist, startet das Modul selbsttätig das Inbetriebsetzungs- und Timerprogramm. Damit erfüllt EM SELFTEST die im Selbsttest-Standard IEC 62034 vorgeschriebene Inbetriebsetzungsprüfung nach der Installation. Zudem verringert dieser „Automatismus“ erheblich den Zeitaufwand für Inbetriebsetzung und Programmierung der Testalgorithmen.
 

Kombination von Notlicht und DALI

Das Besondere an EM-PRO-Geräten von Tridonic ist, dass sie einerseits als Einzelanlage betrieben sowie andererseits ebenso hervorragend in DALI-basierte Beleuchtungsanlagen integriert werden können. Dann kann auf den gesamten Funktionsumfang von DALI-Systemen zugegriffen werden, unter anderem auf die Einzeladressierbarkeit.
 

Intelligentes Ladesystem

Das intelligente Multi-Level-Ladesystem von Tridonic garantiert das auf den Akku-Typ abgestimmte Ladeverhalten. Dabei werden die drei Ladezyklen Initialisierungsladung, „Power Charge Mode“ (Schnellladebetrieb) sowie „Trickle Charge Mode“ (Erhaltungsladung) unterschieden.