20.10.2011

Jiangsu Art Gallery

Standort: Nanjing/China
Produkte: Baureihe ECO T5, winDIM@net


In der Jiangsu Art Gallery in Nanjing, in der chinesischen Provinz Jiangsu, sparen innovative Lichtsteuerelemente Energie, während sie gleichzeitig zum Schutz der Exponate beitragen und den Besuchern ein besonderes Kunsterlebnis vermitteln. Die dabei eingesetzten Tridonic-Produkte wie das x-touchPANEL, winDIM@net und PCA ECO-Vorschaltgeräte, stellen einen wesentlichen Bestandteil des Lichtsteuerungskonzepts dar.

Licht an für Innovationen von Tridonic

Die Jiangsu Art Gallery ist die größte Galerie in der Provinz, in der einige der besten traditionellen und zeitgenössischen chinesischen Kunstwerke ausgestellt werden. Da hier wechselnde Ausstellungen von Bildern, Zeichnungen und Fotos vornehmlich lokaler Künstler stattfinden, ändern sich die Beleuchtungsanforderungen regelmäßig. Die Möglichkeit, die Beleuchtung rasch und einfach anpassen zu können, ohne dabei die Dienste von Fachleuten in Anspruch nehmen zu müssen, war daher eine zentrale Überlegung bei der Planung.

Bei der Modernisierung der Beleuchtung war es den Galeriebesitzern ein Anliegen, ein hohes Maß an Nachhaltigkeit bei niedrigem Energieverbrauch und geringen Gesamtbetriebskosten zu erzielen; darüber hinaus musste gewährleistet sein, dass die Beleuchtung die ausgestellten Kunstwerke im besten Licht erscheinen lässt.

Das Lichtmanagementsystem basiert auf einem DALI-Protokoll, auf das über ein x-touchPANEL von Tridonic zugegriffen wird; dies ermöglicht den Mitarbeitern, sechs verschiedene Lichtstimmungen aufzurufen. Die Stimmungen können zu jeder Kunstpräsentation passend eingestellt werden und eignen sich auch zur Untermalung verschiedener Veranstaltungen in der Galerie. Für die Allgemeinbeleuchtung sorgen mit T5-Leuchtstofflampen ausgestattete und durch dimmbare PCA-ECO-Vorschaltgeräte gesteuerte Leuchten, ergänzt durch Halogenlicht zur Ausleuchtung der Exponate.

Die Steuerung der Halogenbeleuchtung erfolgt über Transformatoren TE one4all, die mit MSensoren verbunden sind. Diese Transformatoren sind so konfiguriert, dass sie die Halogenbeleuchtung digital auf 10 % der vollen Leistung dimmen, wenn keine Besucher anwesend sind, die Lichtleistung jedoch auf 80 % erhöhen, sobald der MSensor einen sich nähernden Besucher entdeckt. So wird vermieden, dass die Exponate ständig hohen Beleuchtungsstärken ausgesetzt sind, und spart gleichzeitig Energie.

Weitere Energieeinsparungen werden durch die PCA-Vorschaltgeräte erzielt, die der CELMA-Klassifizierung der Energieeffizienzklasse A1 zuzuordnen sind, die minimale Energieverluste garantieren. Um die einwandfreie Funktionalität und eine lange Lebensdauer der Vorschaltgeräte zu gewährleisten, verfügen diese außerdem über die Funktionen "Intelligent Voltage Guard" und "Intelligent Temperature Guard". Darüber hinaus hilft das intelligente Design der Geräte, die Lebensdauer der Leuchtmittel zu verlängern. Die Wartungskosten für die Galerie können so reduziert werden.

Ein winDIM@net-System überwacht die gesamte Beleuchtung; damit können die Gebäudeleittechniker der Galerie die Funktion der einzelnen Leuchten kontrollieren und Fehler erkennen. Dank des winDIM@net-Systems kann die gesamte Beleuchtungsanlage auch zentral gesteuert werden, sodass eine Neukonfiguration der Beleuchtung im Zuge wechselnder Ausstellungen im Bedarfsfall rasch und einfach durchgeführt werden kann.

Dank der Flexibilität der Produkte von Tridonic können die Galerie und ihre Besucher nunmehr die Vorteile eines vielseitigen Beleuchtungssystems genießen, das die Bedürfnisse aller erfüllt und dabei die Umweltbelastung reduziert.
 

Projektdaten
Bauherr: Jiangsu Province Culture Bureau (Kulturbüro der Provinz Jiangsu)
Architekten: KSP Jürgen Engel Architekten (D)
Lichtplanung: Nanjing Constec Co. Ltd
Beleuchtungskonzept / Planung: Nanjing KINGDOM Architecture Design Co. Ltd
Eingesetzte Geräte: Baureihe ECO T5
winDIM@net