01.01.2010

Kobelkirche

Standort: Augsburg/Deutschland
Produkte: , TALEXXeos P211-2, TALEXX lens O211-2, TALEXXconverter K350


Die wohl älteste Loreto-Wallfahrtskapelle Deutschlands erhielt 2008 eine neue Innenbeleuchtung. Mit seiner einfühlsamen Installation hat Korona Leuchten das richtige Ambiente für die dort gewünschte spirituelle Atmosphäre geschaffen.

Ein paar Kilometer westlich von Augsburg in Schwaben findet man den 530 Meter hohen Kobel. Das ist ein kleiner Berg, auf dem sich das bekannteste Bauwerk des Neusäßer Stadtteils Westheim befindet: die Wallfahrtskirche St. Maria Loreto, die wohl älteste Loreto-Wallfahrt Deutschlands. Zahlreiche Renovierungen im Inneren und an der Fassade der Gebäude stellten sicher, dass die Wallfahrtskirche bis heute gut erhalten blieb.
 

Sanfte Lichtgestaltung für St. Maria Loreto

Anders war die Situation beim Licht von St. Maria Loreto. Bis Ende 2007 war die Beleuchtung unzureichend, eine gezielte Lichtgestaltung gab es nicht. Stephan Meyer von Korona Leuchten in Augsburg wurde damit beauftragt, dies zu ändern. Er konzipierte eine Lösung, die eine große Wirkung bei gleichzeitig niedrigem Energieverbrauch sicherstellt. Neben der gewünschten spirituellsakralen Atmosphäre waren die Lesehilfe für den Pfarrer sowie die Ausleuchtung des bayerisch-barocken Marienaltars zentrale Punkte bei der Planung. Es ging darum, die Holzschnitzereien in silbernem Weißgold und goldgelbem Blattgold herauszuarbeiten und die relativ dunkle Marienfigur mit schwerem Brokatmantel mit ausreichend Licht zu versorgen.

In den beiden Wandnischen neben dem Altar ist nun je eine mattschwarz lackierte LED-Sonderleuchte im Einsatz. Der Leuchtenträger ist mit insgesamt 21 einzeln justierbaren TALEXXeos P211-2 und Spotlinsen TALEXX lens O211-2 von Tridonic in verschiedenen Lichtfarben ausgestattet. Tageslichtweiß und Neutralweiß heben die Weißgold-Teile und die weiße Taube hervor, Warmweiß und Amber verstärken Gelbgold-Teile, die Marienfigur und das rückseitige Wandfresko. Wegen der versteckten Entblendung dieser Leuchte, für deren Betrieb zwei TALEXXconverter K350 genügen, ist der Ursprung des Lichtes kaum zu erahnen.

Aufgrund der starken Rußschwärzung des Deckenfreskos, dessen ursprüngliches Blau kaum noch zu erkennen war, setzte Korona eine Kombination blauer und neutralweißer LED ein. Diese sind über die gesamte Länge des Altarraumes im unregelmäßigen Raster gemischt und tauchen nun das Deckengewölbe in ein kräftiges Blauschwarz.
 

Beleuchtung des Predigtaltars, Ambo und der Gemälde

Für die Montage der LED-Linien nutzte Korona ein Aluminiumprofil mit Linearlinsenoptik, Abschatterbleche verhindern die zu starke Ausleuchtung der Gewölbewand in der Nähe der LED-Profile. Sechs weitere TALEXXeos P211-2 mit Linse TALEXX lens O211-2 hellen die den LED-Linien gegenüberliegenden Stucksimse auf. Klassische, kardanisch schwenkbare QR111-Halogenstrahler mit Niedervolt-Halogenlampen 50 W und 75 W sowie unterschiedliche Abstrahlwinkel von Spot bis MediumFlood dienen zur Betonung der Gemälde an den Wänden und bieten ausreichendes Leselicht für Altar und Ambo. Die Lampen wurden in zwei Sonder-Leuchtengehäuse installiert, die für die Montage in den Nischen ausgelegt sind.

Dank optimalem Ausleuchtungswinkel hat der Pfarrer mit 1.000 Lux das gewünscht helle Leselicht und trotzdem einen blendfreien Blick in seine Gemeinde. Die Akzentuierung der ohne jede Dimmung auskommenden Technik fügt sich harmonisch in die sakral-mystische Lichtstimmung von St. Maria Loreto ein. Johannes Kugelmann von der Gemeindeverwaltung in Neusäß betont: „Die Neugestaltung ist ein voller Erfolg, unsere Gemeindemitglieder sind mit der heutigen Atmosphäre rundum zufrieden.“
 

Projektdaten
Eigentümer: Gemeinde Westheim, Kreis Augsburg
Lichtplanung: Korona Leuchten GmbH, Augsburg
Projektabschluss: 2008
Eingesetzte Geräte: TALEXXeos P211-2 (27 Stück),
TALEXX lens O211-2,
TALEXXconverter K350